Der Gremienreader - UNiMUT/GAL

In kürzester Zeit schon die zweite Neuauflage eines Readers, den Ihr von UNiMUT/GAL bekommt? Nun, der Grund ist ganz einfach: durch die Novellierung des Saarländischen Universitätsgesetzes (SUG), die noch in dieser Legislaturperiode ansteht, wir die Debatte über ein neues Hochschulgesetz auch in unsere Uni hineingetragen.
Schon im März dieses Jahres hat der damalige AStA, u. a. getragen von UNiMUT/GAL, einen ausführlichen und lange zwischen allen Betroffenen diskutierten Alternativentwurf erarbeitet, der in seiner endgültigen Fassung auch von der Fachschaftskonferenz getragen wurde.
Seit dem 28.10. ist UNiMUT/GAL nun nicht mehr in der AStA-Koalition vertreten - der AStA wird seit diesem Tag gestellt von der „Gesunden Gruppe“, der „Juso-Hochschulgruppe“, der „Liberalen Hochschulgruppe“, den „Aktiven Idealisten“, der Liste „mir doch egal“ und einem der „Gesunden Gruppe“ nahestehenden unabhängigen Kandidaten.
Der neue AStA stellt sich selbst als „mitmach-AStA“ dar, was leider sowohl durch die Struktur (abgeschafft wurden 4 Projekte), als auch durch die Personalpolitik zumindest zweifelhaft erscheint – denn bis auf eine Ausnahme haben alle Referenten Parteibücher von SPD oder FDP.
Jedenfalls ist man natürlich bestrebt, erst einmal „grundsätzlich alles besser zu machen“. Deshalb wurde der lange und hart gemeinsam erarbeitete Alternativentwurf zum SUG verworfen und innerhalb von drei Wochen ein neues Konzept erstellt. Wie gut oder schlecht dieses sein mag, soll an dieser Stelle nicht beurteilt werden. Damit die Fachschaften, die demnächst sicherlich wieder um ihre Meinung gebeten werden, aber auch wissen, wie die momentane Lage im Bezug auf die universitäre Selbstverwaltung ist, hat sich UNiMUT/GAL entschieden, eine vierte Auflage des 1995 entstandenen Gremienreaders herauszugeben.
Die 5. Auflage wird nach der Novellierung, die sicher traditionsgemäß in der vorlesungsfreien Zeit (also im März) durch die SPD-Landesregierung verabschiedet wird, komplett überarbeitet und dann auch wieder in einer höheren Auflage erscheinen.
Für Rückfragen stehen Euch die UNiMUT/Gallier und Gallierinnen gerne persönlich zur Verfügung oder per eMail unter unimut@gmx.de
 
 

Für die Liste UNiMUT/GAL

Frank Puhl

Einstiegsseite des Gremienreaders